Reno – Death Valley

Nach einem anstrengenden Putz- und Waschtag in Reno – der Wüstensand der Black Rock Desert ist fein und aggressiv – überdenken wir die anstehende Reiseroute und werfen wieder einmal alles über den Haufen. Wir kommen überein, dass es weiter geht in Richtung Süden, Vegas Baby. Das Death Valley liegt auf dem Weg und wir nehmen es mit, ohne zu wissen auf was wir uns da einlassen.

Bei der Einfahrt ins Valley lesen wir kurz im Lonely Planet nach, was es zu bestaunen gibt. Gleich zu Beginn der Hinweis in fetten Lettern: der heißeste Ort in ganz Amerika. Wir denken uns, na ja es ist  Mitte September, das wird schon auszuhalten sein. Also schlängeln wir uns die einsame Straße hinunter auf 80 Meter unter dem Meeresspiegel. Plötzlich türmen sich Sanddünen zischen Steppe und Felsen auf. Nicht schlecht, aber echt verdammt heiß. Die Nadel der Kühlertemperaturanzeige im Thunder erreicht nie gesehene Höhen. Wir machen uns Sorgen um ihn und treten lieber die Suche nach einem Schlafplatz an. Ich halte meine Hand aus dem fahrenden Auto und es bläst mir wie ein Fön auf Stufe 3 entgegen – bei Dunkelheit! Auf der Suche nach einem günstigen Nachtlager fragen wir den Mitarbeiter eines Hotels naiv, ob es später etwas abkühle. Gegen 4 Uhr morgens könne es schon mal auf 37° C heruntergehen, antwortet er belustigt von unserer mangelnden Informiertheit…Das klimatisierte Hotel kostet $180 die Nacht, der Campingplatz ist frei. Das heißt wohl schwitzen. Gute Nacht.

Nach wenig erholsamem Schlaf in der buseigenen Sauna starten wir in einen weiteren Tag im Death Valley, das seinem Namen alle Ehre macht. Um die Mittagszeit erreichen wir weit über 40° C. Fünf Minuten außerhalb des klimatisierten Wagens sind ausreichend, um schweißgebadet zurückzukommen. Wir gehen über in den Modus „Sightseeing-Busrundfahrt“: Aussteigen – Foto knipsen – einsteigen – weiter gehts. Die Landschaft ist interessant und abwechslungsreich: Salzwüste, buntes Gestein, Dünen und Felswände. Zum Wandern kommt man eher im Winter. Das glaub ich!

Death Valley